Was soll ich auf Social Media posten?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Mit dieser Frage hat sich jeder beschäftigt, der für sich entschieden hat Social Media zu nutzen. Und bei dieser Frage kommen so viele weitere Fragen auf. Ist das relevant genug? Gucke ich auf dem Bild nicht komisch? Was ist, wenn ich nicht genug Likes bekomme?

In diesem Artikel möchte ich dir in 6 Schritten helfen mehr Klarheit zu bekommen, was du auf Social Media posten sollst. Außerdem gebe ich dir Ideen an die Hand, was du posten kannst als mittelständiges Unternehmen.

 

Schritt 1: Welche Plattform?

Zu Beginn solltest du wissen, welche Plattformen es gibt und auf welcher Plattform deine Zielgruppe unterwegs ist. Denn nur wenn du weißt, wen du ansprechen willst und auf welcher Plattform diejenigen ihre Zeit verbringen, kannst du effizient Inhalte schaffen. Welche Plattformen es gibt, wer die User sind und wie das Nutzerverhalten ist, werde ich in anderen Artikeln ausführlich erklären. Die relevantesten Plattformen sind Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat und Pinterest.

 

Schritt 2: Was soll dein Profil aussagen?

Nun wenn du dich für die Plattformen entschieden hast, solltest du dir bewusst machen, was du mit deinem Profil aussagen möchtest. Was sollen die User denken, wenn sie auf dein Profil kommen? Wie soll dein Profil wirken?  Was ist der Nutzen, wenn der User sich entscheidet seine Zeit zu investieren? Mit welchen Adjektiven soll der User dein Unternehmen verbinden? Hier geht es darum die Unternehmensphilosophie und Philosophie wieder zu spiegeln.

 

Schritt 3: Welche Content-Form?

Nun welche groben Formen bzw. Arten von Inhalten gibt es? Grundsätzlich kannst du deine Inhalte als Bild, Video, Text und Audio verpacken. Um zu entscheiden welche Form du für dich nutzen solltest sind zwei Punkte wichtig. Erstens, welche Content-Art wird besonders von der Plattform, die du gewählt hast, unterstützt? Und zweitens, welche Content-Art funktioniert für dich? Sprich, bist du gut vor der Kamera und kannst überzeugen? Oder hast du eine außergewöhnlich interessante Stimme? Oder vielleicht jemand in deinem Unternehmen? Durch diese Kriterien kannst du dann entscheiden, welche Content-Form du nutzen solltest.

 

Schritt 4: Welche Aspekte?

Es sind vier Aspekte, die auf sozialen Medien funktioniert. Frage dich als immer, ob deine Inhalte diese Kriterien erfüllen. Und es müssen nicht immer alle vier Aspekte erfüllt werden, behalte aber immer im Hinterkopf, dass diese die Wichtigsten sind.

  • Ästhetisch

Gerade bei Plattformen wie Instagram ist Ästhetik ein wichtiger Punkt. Schöne Bilder, professionelle Videos und allgemein hochwertige Bilder/ Video sind wichtig für deinen Erfolg auf sozialen Medien. Bilder mit schlechter Qualität und schlechtem Design erschaffen eine  negative Assoziation mit deinem Unternehmen.

  • Informativ

Wir konsumieren auf Plattformen wie YouTube gerne Inhalte die informativ sind. Bei denen wir etwas lernen und unsere Zeit gut investieren. Also gebe gerne Information über dein Produkt, deine Dienstleistung und deiner Branche weiter.

  • Inspirativ

Inspirations- und Motivationsbilder geben uns ein gutes Gefühl. Wir mögen diese Inhalte, die in uns ein Verlangen erwecken und uns in einen positiven Zustand bringen.

  • Unterhaltsam

Auf YouTube gibt es dutzende Comedy/ Prank Channel, weil wir es mögen unterhalten zu werden. Wir hören lieber jemanden zu, der Charm hat und charismatisch ist, als einem trockenen Physikprofessor.

 

Schritt 5: Welches Ziel, soll der Post haben?

Jeder Social Media Post sollte eine Intention haben. Er sollte immer einen bestimmten User ansprechen und einen konkreten Mehrwert liefern. Also mach dir bitte Gedanken darüber, welches Ziel der Post hat. Ob es jetzt Reichweite, eine Handlungsaktion oder eine Branding Intention ist.

 

Ein paar konkrete Ideen

So nun möchte ich dir noch ein paar konkrete Ideen mit an die Hand geben.

  • Ein Bild, während des Teammeetings
  • Ein Vorstellungsvideo von den Mitarbeitern und was sie am Unternehmen mögen
  • Ein Bild vom Unternehmensgebäude und ein Text über die Entstehungsgeschichte
  • Ein informatives Video über den Nutzen des Produktes, der Dienstleistung
  • Ein Video, welches auf das Problem aufmerksam macht, welches das Unternehmen löst
  • Ein Bild von der Weihnachtsfeier oder dem Weihnachtsbaum
  • Ein Testimonial von einem Kunden
  • Ein Bild von den After-Work Events
  • Unternehmenswerte in einem Video kommunizieren
  • Ein Gewinnspiel-Post
  • Ein Bild, wenn ein Mitarbeiter Geburtstag hat und man ihm einen Kuchen backt

 

 

Die drei goldenen Regeln für erfolgreiche Postings

  • Dokumentiere den Prozess

Social Media Inhalte sind anders und haben eine andere Intention als Inhalte, die man für Fernsehwerbung, Zeitungsanzeigen oder den eigenen Blog erstellt. Auf Social Media möchte man nahbar wirken, einen Blick hinter die Kulisse bekommen, Authentizität zeigen und eine Geschichte erzählen. Also überdenke deine Inhalte nicht zwei Stunden lang. Qualität ist wichtig, aber probiere nicht das perfekte Meisterwerk zu erschaffen. Ich empfehle dir den Prozess, den Alltag und deine Arbeit zu dokumentieren.

 

  • Ein Post ist besser als kein Post

Habe immer im Hinterkopf, dass Social Media ein Marathon ist und kein Sprint. Ein Post wird nicht kriegsentscheidend sein, ob du Erfolg mit Social Media hast oder nicht. Außerdem weißt du vorher selten, welcher Post jetzt richtig gut ankommen wird und welcher nicht. Denn der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Also gilt die Regel, ein Post ist immer besser als kein Post.

 

  • Geschwindigkeit > Perfektionismus

Diskutiere nicht zu viel über deine Inhalte. Zu viele überdenken ihre Inhalte, haben einen inneren Konflikt, ob sie es posten sollen oder nicht. Geschwindigkeit ist einer der Schlüssel, um Erfolg auf den sozialen Medien zu haben. Denn dann produzierst du viele Inhalte und wenn du regelmäßig viele Inhalte erzeugst, unterstützt dich der Algorithmus und du gewinnst an Reichweite.

 

Schlusswort

Ich bedanke mich für deine Zeit, wenn du bis hier gelesen hast. Ich hoffe die Schritte und die Impulse konnten dir helfen Klarheit zu bekommen, was du auf den sozialen Medien posten sollst. Unterm Strich ist es wichtig regelmäßig Inhalte zu posten, die ein bestimmtes Ziel haben und sich nicht zu viele Gedanken darüber zu machen, ob der Post perfekt ist oder nicht. Denn ob der Post der Zielgruppe gefällt, weiß man unterm Strich erst hinterher.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Inhalte

Das wird Sie auch interessieren:

Marketing
Viet Pham Tuan

Wir waren beim NJT 2019

Am 21.03.2019 reisten wir nach Hamburg zur nationalen Jump Tagung. Als Mitglieder im Deutschen Marketing-Club sind wir auch Teil der Marketing-Junioren (Jumps). Wir brennen für Marketing, für den Austausch, das Netzwerken, neue

Weiterlesen »
Marketing
norbert.nagy@socialnatives.de

Warum Social Media essentiell ist!

Die Welt verändert sich rasant und dadurch auch unser gesamter Alltag. Wenn Sie bespielsweise schnell etwas Bestimmtes kaufen möchten, fahren Sie dann noch schnell ins nächste Geschäft oder bestellen Sie doch lieber

Weiterlesen »
Marketing
Viet Pham Tuan

Was ist das Wichtigste im Online Marketing?

In diesem Artikel geht es darum, was das Wichtigste im Marketing und Online Marketing ist. Also wirklich die Grundlagen des Marketings. Wir sind nämlich immer wieder fasziniert in vielen Gesprächen, wie viel

Weiterlesen »
Marketing
Viet Pham Tuan

Wir waren beim NJT 2019

Am 21.03.2019 reisten wir nach Hamburg zur nationalen Jump Tagung. Als Mitglieder im Deutschen Marketing-Club sind wir auch Teil der Marketing-Junioren (Jumps). Wir brennen für Marketing, für den Austausch, das Netzwerken, neue

Weiterlesen »
Marketing
norbert.nagy@socialnatives.de

Warum Social Media essentiell ist!

Die Welt verändert sich rasant und dadurch auch unser gesamter Alltag. Wenn Sie bespielsweise schnell etwas Bestimmtes kaufen möchten, fahren Sie dann noch schnell ins nächste Geschäft oder bestellen Sie doch lieber

Weiterlesen »
Marketing
Viet Pham Tuan

Was ist das Wichtigste im Online Marketing?

In diesem Artikel geht es darum, was das Wichtigste im Marketing und Online Marketing ist. Also wirklich die Grundlagen des Marketings. Wir sind nämlich immer wieder fasziniert in vielen Gesprächen, wie viel

Weiterlesen »
Marketing
norbert.nagy@socialnatives.de

Kann Bing Werbung auch interessant sein?!

Viele Fragen sich bestimmt:  Was ist Bing überhaupt (Online Marketing) Wer einen Windows-PC besitzt, der wird es sicherlich kennen. Bing ist auch eine Suchmaschine wie Google. Für Windows Nutzer wird Bing automatisch

Weiterlesen »

Strategiegespräch

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.