Wie kann ich als Führungskraft mit der Generation Y/Z umgehen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Diese Frage stellen sich viele Führungskräfte. Wir geben Ihnen dazu die Antworten – direkt aus unserer Erfahrung. Bei SocialNatives arbeiten nur junge Talente und Digital Natives. Wir haben ein E-Book geschrieben, mehr als 500 Interviews mit jungen Talenten geführt und Vorträge zu diesem Thema gehalten. Wir verstehen also diese Zielgruppe wie kein Zweiter.

Bei unseren Interviews und Umfragen stellten wir unter anderem folgende Fragen:

  • Was macht für dich eine gute Führungskraft aus?
  • Was würdest du den Führungskräften als Message mitgeben, wie sie besser mit uns umgehen können?

Erstaunlich viele Teilnehmer haben uns darauf sehr ehrliche Antworten gegeben.
In einem Punkt waren sich die meisten Befragten einig:

„Die Führungskräfte sollten als Vorbild vorangehen und nicht nur zeigen, dass sie auf einer höheren Position sind und die jungen Leute deshalb anders behandeln. Sie sollten sich wie ein Vorbild verhalten, das Ego zurückfahren, auf Augenhöge kommunizieren, wirklich zuhören und eher als Mentor fungieren. Am besten sollten Führungskräfte die Aufgaben vormachen und gleichzeitig Freiraum für Wachstum ein eigene Ideen lassen.“

 

Hier finden Sie einige Punkte, welche die junge Generation besonders gut beschreiben. Es handelt sich hierbei ebenfalls um Ergebnisse unsere Umfragen und Interviews:

  • Suche nach einem Sinn im Leben und in der Arbeit
  • Sinn für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung
  • Starker Wunsch nach Autonomie, persönlicher Freiheit und Selbstbestimmung
  • Ablehnung von starren Hierarchien und Fremdbestimmung
  • Abwendung von materiellen Dingen und stärkerer Fokus auf immateriellen Werten
  • Weite Fahrtwege zum Arbeitsplatz werden nicht gerne hingenommen
  • Streben nach beruflicher Flexibilität
  • Verlangen nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance

Sie fragen sich vielleicht wieso das so ist…

Wir können Ihnen die Gründe erläutern!

Zur Generation Y zählen von 1980 bis 1995. Sie sind in einer Zeit geboren, wo der Krieg schon lange vorbei war. Sie ist in einem ziemlich freien Land geboren. Der Werte-Wandel ist bei genauerem Hinsehen nachvollziehbar: Die Jahrgänge der „Wiederaufbauer“ und die Folgegenerationen waren sehr Materialistisch, sie wollten für ihre nächste Generation etwas aufbauen und etwas hinterlassen.

Auch die Generation X wusste wie ist es ist, wenn sie Dinge nicht bekommt und dafür kämpfen musste. Sie wollte vor allem, dass es ihre Kinder einmal besser haben. Dieses Ziel haben viele von ihnen auch erreicht: Die nachfolgende Generation Y und speziell die Generation Z hatte seit ihrer Kindheit so ziemlich alles, was sie gebraucht hat.

Grade in der Generation Z wissen die meisten nicht mehr wie ist, wenn sie alles alleine erarbeiten müssen, weil viele Dinge in Ihrer Kindheit schon schnell und einfach verfügbar waren. Viele wollen nach ihrem Schulabschluss oder während des Studiums erstmal ein Auslandsaufenthalt machen. Oft gibt es auch die bekannte „Selbstfindungsphase“.

Die älteren Generationen waren froh, wenn sie arbeiten und Geld verdienen konnten. Sie wollten lieber einen sicheren Job.

Unserer Generation Y & Z hingegen geht es tatsächlich oft zu gut…

Entbehrungen? Die Notwendigkeit, sich sein neues IPhone oder anderen Luxus selbst erarbeiten zu müssen? All das ist vielen Vertretern dieser Generation mehr oder weniger fremd. Entsprechend gering ist die Bereitschaft, auf finanzielle Ziele hinzuarbeiten. „Eine faire Bezahlung ist eher so etwas wie eine notwendige Grundvoraussetzung, damit ein Job überhaupt in Frage kommt“ Mehr aber auch nicht.

Stattdessen wollen junge Mitarbeiter in ihrem Beruf etwas Sinnvolles tun und machen ihrem Namen (Generation „Why“ = Generation „Warum“) alle Ehre.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel etwas mehr Klarheit verschaffen konnten.

 

Fazit:

Sind Begriffe wie „War-for-Talent“, Mangel an jungen Talenten und Mitarbeiterbindung Themen in Ihrem Unternehmen?

Wir wollen Ihnen einen Mehrwert bringen. Wirklich!
Unser Claim ist: You win, we win. Unser Ziel ist es also, dass Sie gewinnen.

Wir kommen mit unserem Team für 1, 2 oder auch 3 Stunden zu Ihnen ins Unternhemen und bieten Ihnen komplett kostenlos eine Free-Consulting Session + Content Kreation für Ihr Social Media an!

Wir werden Ihnen Impulse geben, wie Sie attraktiv für junge Talente werden, wie Sie gezielt durch Social Recruiting neue Mitarbeiter gewinnen, wie die Generation Y und Z überhaupt denkt, wie Sie junge Talente langfristig binden und unsere besten Strategien & Taktiken … einfach alles!

Unser Ziel ist es, dass wir diese Free –Consulting Session 50-mal durchführen, sodass wir sehr genau die aktuellen Pain Points und die Ist-Situation sowie die Bedürfnisse von Unternehmen im Bezug auf dieses Thema kennen, sodass wir unsere Leistung noch besser an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Sie erhalten dieses Consulting komplett for Free! Es handelt sich hierbei AUSDRÜCKLICH NICHT um ein Verkaufsgespräch, wir werden Ihnen kein Coaching oder Ähnliches anbieten.

Wir kommen mit unserem Team, wir analysieren, wir beantworten alle Fragen und stellen unsere besten Strategien und Taktiken vor. Für die ersten 50 Unternehmen werden wir diese Leistung komplett for Free durchführen.

Wenn das Interessant für Sie klingt, dann schreiben Sie uns jetzt hier bei LinkedIn mit #FreeConsulting und wir finden einen gemeinsamen Termin.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Inhalte

Das wird Sie auch interessieren:

Strategiegespräch

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.