Die 4 Kerndisziplinen im Social Media Marketing

Die 4 Kerndisziplinen im Social Media Marketing

Executive Summary

Beginnen wir mit einer thmatischen Einordnung des Bereichs „Social Media Marketing“:

Aus vielen Gesprächen mit unserer Zielgruppe hat sich eine Herausforderung herauskristallisiert: Marketing ist verdammt undurchsichtig! Um ehrlich zu sein ist das deutsche Steuersystem deutlich undurchsichtiger, aber ich kann diesen Gedanken zu 100 % nachvollziehen 😉

Es gibt sehr viele Disziplinen und diese haben noch weitere Kerndisziplinen. Beispielsweise gibt es eine Unterteilung von Offline- und Online Marketing. Im Online Marketing gibt es SEO, SEA, E-Mail Marketing, Social Media Marketing, Webdesign und weitere.

In diesem Artikel möchte ich etwas Klarheit schaffen und Ihnen die vier Kerndisziplinen im Social Media Marketing präsentieren.

Schaubild mit den Kerndisziplinen im Social Media Marketing

Social Media Content – die Inhalte für die sozialen Medien

Die sozialen Medien leben von ihren Inhalten. Inhalte können in Form von Bildern, Videos oder Texten gekennzeichnet werden. Die Vielzahl der möglichen Inhalte sind damit nahezu unendlich und ermöglichen wirklich kreative Arbeit. Anders als klassische Medien wie Zeitung, TV oder Radio sind die sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder LinkedIn wirkliche Content-Plattformen (Content = Inhalte). Und jede Plattform hat dabei ihre eigenen Vorlieben. YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine und einige zählen sie auch als ein soziales Netzwerk. Auf YouTube sind nur Videos vertreten, während Instagram sich in den letzten Jahren von einer reinen Foto-Plattform zu einer Multimedia-Plattform weiterentwickelt hat.

Social Media Adverstising – die Werbeanzeigen in den sozialen Medien

Die Möglichkeiten der Werbung kennen Sie! Beispielsweise das Buchen einer Zeitungsanzeige, eins TV-Spot oder einer Plakatwand. Doch die Möglichkeiten der Werbung in den sozialen Medien öffnen komplett neue Tore. In den sozialen Medien können wir im Vorfeld zielgerichtet bestimmen, wer unsere Werbung überhaupt sehen soll, indem wir das Alter, die Interessen, das Geschlecht, den Wohnort und noch vieles mehr einstellen. Wir können außerdem immer mehrere Werbeanzeigen schalten und so verschiedene Bilder, Texte und Videos gegeneinander testen. Es ist also nicht auf ein Bild oder ein einziges Video beschränkt! Es war noch nie so einfach mit sogar kleinen Budgets so viele Menschen zu erreichen. Gerade im Bereich Social Recruiting leisten uns die Werbeanzeigen gute Dienste.

Social Beziehungen – Interaktionen in den sozialen Medien

So nah waren Sie noch nie an Ihrer Zielgruppe! Marketing hat sich mit den sozialen Medien für immer verändert. Davor war Marketing oft eine einseitige Kommunikation. Das bedeutet Unternehmen bringen Kampagnen heraus und die Zielgruppe konsumiert diese. Die Zielgruppe sieht also eine Zeitungsanzeige, einen TV-Spot oder ein Plakat… und das war’s. In den sozialen Medien ist es jedoch keine einseitige, sondern eine wechselseitige Kommunikation zwischen dem Unternehmen und der Zielgruppe und sogar der Zielgruppe untereinander. Diese können liken, kommentieren, bewerten und teilen. Das bedeutet: direktes Feedback und viel Kommunikation. Ein großer Bestandteil von Social Media Marketing ist also die Pflege der Beziehungen und die Kommunikation mit der Zielgruppe bzw. den Followern.

Social Media Partnerschaften – Lieber Collaboration, als Competition!

Wieso konkurrieren, wenn Sie Partnerschaften aufbauen können? Eine weitere Disziplin im Social Media Marketing ist der Aufbau von diesen Partnerschaften. Sie können beispielsweise mit einem anderen Unternehmen in Ihrer Stadt eine Social Media Partnerschaft eingehen, gemeinsame Inhalte erstellen und so für beide Seiten die Reichweite erhöhen. Sie können Partnerschaften mit „Influencern“ auf Ihrem Gebiet eingehen. (Influencer = eine Person/Seite/Profil, die eine große Reichweite und einen großen Einfluss auf eine bestimmte Zielgruppe hat)

Fazit

In diesem Artikel ging es nicht um eine provokante These oder Fragestellung, sondern ich wollte Ihnen eine klare Aufteilung der Disziplinen im Social Media Marketing geben. Für die konkreten Maßnahmen können Sie sich nun folgende Fragen stellen:

  • Wie verbessere ich meinen Social Media Content?
  • Wie verbessere ich meine Social Werbeanzeigen?
  • Wie erhöhe ich die Interaktion und verbessere die Beziehungen auf den sozialen Medien?
  • Wie baue ich mehr und stärkere Social Media Partnerschaften auf?
  • Wie kann ich die Netzwerke für erfolgreiches Social Media Recruiting nutzen?

In einem unserer nächsten Blogbeiträge werde ich einige unserer besten Taktiken präsentieren, um genau diese Ziele zu erreichen.

PS: Sind Sie noch auf der Suche nach der richtigen Personalmarketing-Agentur?

Passende Bewerbungen durch Employer Branding, HR-Marketing & Performance Recruiting

Unsere Kunden werden bekannte & attraktive Arbeitgebermarken und gewinnen mehr Bewerbungen von passenden Mitarbeiter:innen. Dabei ist unsere Strategie und unser Handeln: people-first. 

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Inhalte

Das wird Sie auch interessieren:

Fachkräftemangel im deutschen Mittelstand Schreiner mit Spaß bei der Arbeit
Business
Viet Pham Tuan

Fachkräftemangel im deutschen Mittelstand

Qualifizierte Mitarbeiter sind schwer zu finden. Der Fachkräftemangel steigt und macht sich in Deutschland zunehmend bemerkbar. In verschiedenen Bereichen fehlt es an ausreichend ausgebildetem Personal. Gerade im Mittelstand wird das spürbar. Viele

Weiterlesen »
Tipps für Recruiting Videos von Len (Head of Content) von SocialNatives
Marketing
Viet Pham Tuan

Recruiting Videos: So überzeugen Sie Top-Talente

Im Zuge eines wachsenden Fachkräftemangels und neuen Anforderungen, die insbesondere jüngere Arbeitnehmer:innen an ihr Berufsleben stellen, ist es oftmals eine Herausforderung die besten Auszubildenden zu finden oder eine offene Stelle mit dem

Weiterlesen »

Sichern Sie sich jetzt kostenlos unseren Social Recruiting Report!