10 Steps in Richtung New Work: Wie Unternehmen auch langfristig innovativ und konkurrenzfähig bleiben

10 Steps in Richtung New Work: Wie Unternehmen auch langfristig innovativ und konkurrenzfähig bleiben

Executive Summary

Die ganze Arbeitswelt spricht nur noch von New Work. Also einem Arbeiten, dass nicht mehr strikt von Privatem, Glück und Selbstverwirklichung zu trennen ist. Damit ist jedoch keineswegs gemeint, dass wir am Ende immer mehr Arbeiten oder unser Privatleben darunter leiden würde, sondern viel eher, dass die Grenzen immer mehr zu verschmelzen scheinen und man Arbeiten nicht mehr als bloßes Mittel zum Zweck, sondern sogar als erfüllend betrachtet. Es geht um Selbstverwirklichung, eine gesunde Work-Life-Balance, um Veränderung, Innovation und Transformation alter Strukturen wie auch Herangehensweisen – einfach gesagt, um eine Revolution des Arbeitsmarktes. Aktuell fordern neue Umstände eine digitale Beschleunigung und Umstrukturierung. Und genau deswegen ist jetzt auch die Zeit, das New Work-Konzept wieder neu aufzurollen und die Arbeitswelt innovativ gen Zukunft zu führen.

1. Aus alt mach’ neu!

Öffnen Sie sich den Vorteilen der Digitalisierung und arbeiten Sie daran, so viele Prozesse, wie nur möglich in Ihrem Unternehmen zu automatisieren oder technisch generell auf den neuesten Stand zu bringen. Doch nicht nur technisch sollten Sie sich neu aufstellen: Generell steht New Work für Flexibilität und geht mit der Abschaffung starrer Strukturen einher. Seien Sie mutig und geben alte Strukturen auf.

2. Seien Sie flexibel!

Der wohl wichtigste Aspekt innerhalb der New Work-Kultur: Flexibilität. Verabschieden Sie sich von starren, abgetrennten Einzelbüros oder festen Arbeitsplätzen. Offerieren Sie Ihren eigenen MitarbeiterInnen mehr Freiraum und Eigenständigkeit. Dazu gehört auch die Möglichkeit, aus dem Home-Office arbeiten zu können.

3. Ein Platz zum Wohlfühlen

Schaffen Sie auch innerhalb Ihrer Büroräume einen Ort der Zusammenkunft und des kreativen Austausches. Offerieren Sie Kaffee, frisches Obst und Snacks, sodass es Ihren MitarbeiterInnen während eines gelungenen Brainstormings an nichts mangelt. Wenn man sich nicht eingeengt, sondern frei und wohlfühlt, fällt kreatives Denken gleich viel leichter. Außerdem fördert ein gemeinschaftlicher Raum die Zusammenkunft gleich mehrerer MitarbeiterInnen und sorgt ganz nebenbei für Teambuilding und Gemeinschaft.

New Work: Wohlfühlatmosphäre und Teambuilding

4. Schaffen Sie mehr Raum für Kreativität

Kreativität braucht genügend Freiraum, um gedeihen zu können. Vertrauen Sie Ihren MitarbeiterInnen und offerieren diesen den nötigen Freiraum, der für kreative Prozesse vonnöten ist. Starre und sehr autoritäre Prozesse haben im New Work Konzept keinen Platz mehr. Verhaltensökonomische Erkenntnisse decken sogar auf, dass MitarbeiterInnen die ihnen gewährten Freiräume und das ihnen entgegengebrachte Vertrauen nur sehr begrenzt ausnutzen. Im Normalfall verhalten diese sich sogar eher vertrauensvoll, kooperativ und achten auf Fairness.

5. Vertrauen Sie Ihren MitarbeiterInnen

Viele Unternehmen tun sich heutzutage noch recht schwer damit, bei Arbeitszeitmodellen beispielsweise auf Vertrauensarbeitszeit zu setzen oder ihren MitarbeiterInnen im Home-Office zu vertrauen. Dabei belegen sogar die unterschiedlichsten Studien, dass mehr Vertrauen gegenüber den eigenen MitarbeiterInnen der Motivation sogar eher förderlich ist, als dass dieses Vertrauen ausgenutzt würde. Zudem sorgt mehr Vertrauen aber noch für weitere Vorteile. Beispielsweise verringern sich die Kosten für besagte Kontrollsysteme im Sinne der Arbeitszeiterfassung. Mehr Freiraum unter den MitarbeiterInnen fördert ebenfalls das Teamplay und eine offenere Unternehmenskommunikation. Also: Sagen Sie adé zu alten, stark-hierarchischen Kontroll-Strukturen, die vergangenen Jahrhunderten angehören und passen sich dem flexiblen 21. Jahrhundert an.

6. Feedback ist das A und O für New Work

Ermöglichen Sie Ihren MitarbeiterInnen stetig zu Wort zu kommen. Geben Sie Ihnen die Möglichkeit, Kritik, Wünsche und Träume zu äußern. Fördern Sie einzelne Personen, wenn möglich oder nötig, ganz gezielt. Offerieren Sie dazu Weiter- und Karrieremöglichkeiten. Ihre MitarbeiterInnen sind die entscheidende Kraft, die Ihr Unternehmen zum Erfolg führt. Behandeln Sie diese auch so. Glückliche MitarbeiterInnen sorgen am Ende ganz nebenbei für gutes Employer Branding und das kann so oder so nicht schaden. Wichtig, um gleichzeitig für Motivation zu sorgen, ist es aber auch, Ihren MitarbeiterInnen stetig Feedback entgegenzubringen. Lob sorgt für Motivation und konstruktive Kritik für den nötigen Verbesserungsspielraum.

Wichtig für New Work: Eine offene Feedbackkultur

7. Sorgen Sie für Sinnhaftigkeit

Nichts wirkt belebender auf die intrinsische Motivation, also die Motivation von innen heraus, als das Wissen um die Sinnhaftigkeit der eigenen Arbeit. Haben MitarbeiterInnen das Gefühl, dass Ihre Arbeit ins Leere läuft, kann dies schnell zur Demotivation und Ödnis führen. Machen Sie Ihrem Team stets deutlich, welche Ziele wozu erreicht werden sollen und wieso genau jeder einzelne wichtig für diesen Prozess ist.

8. Kennen Sie die Stärken Ihrer MitarbeiterInnen

Nicht nur Sie können von den je eigenen Stärken Ihrer einzelnen MitarbeiterInnen profitieren: Diese fühlen sich gleichzeitig viel motivierter, wenn Ihre einzelnen Talente und Stärken gezielter gefördert und kommuniziert werden. Hier spricht man von sogenannten Signatur-Stärken. Tools wie z.B.: www.strengthsfinder.com oder auch www.authentichappiness.org können helfen, um sich der ganz persönlichen Stärken bewusst zu werden. Stellen Sie doch auch Ihren MitarbeiterInnen diese Tools zur Verfügung, damit auch diese sich besser Ihren Stärken bewusst werden können, um diese in Zukunft auch bei der täglichen Arbeit nutzen zu können.

9. Weniger Arbeitszeit = mehr effektives Arbeiten

New Work bedeutet gewohnte Strukturen und Prozedere zu hinterfragen. Nicht immer muss die 40-Stunden-Woche feste Richtlinie sein. Viele Unternehmen setzen bereits heute auf den 6-Stunden Tag oder eine 4-Tage-Woche. Nicht selten macht es kaum einen Unterschied hinsichtlich des geleisteten Workloads. Denn ob man höchst produktiv in 6 Stunden arbeitet oder etwas weniger produktiv in 8 oder sogar mehr Stunden, ist am Ende egal. Was jedoch nicht egal ist: Zu viel Arbeit sorgt für mehr Unzufriedenheit oder andere gesundheitliche Folgen. Das sorgt für mehr Krankheitstage oder MitarbeiterInnen-Ausfall. Mehr Freiraum bedeutet am Ende auch mehr Erholung und mehr Erholung fördert die Ausgeglichenheit und Gesundheit Ihrer MitarbeiterInnen. So merkwürdig es zunächst auch klingen mag, aber: In weniger Stunden könnte unter Umständen sogar besser und produktiver gearbeitet werden als in zahllosen Überstunden.

10. Setzen Sie auf Digital Leadership

Die innovativsten Ideen und Modelle der New Work Bewegung kommen ohne die notwendige Digitalisierung einzelner Prozesse innerhalb Ihres Unternehmens nicht aus. Genau hier setzt Digital Leadership, teilweise auch Leadership 4.0 genannt, an. Diese neue Art der Führung hilft Unternehmen dabei, die digitale Transformation voranzutreiben und damit auch für die nötigen Innovationen zu sorgen. Nur so können Unternehmen auch langfristig konkurrenzfähig bleiben und die u.a. bereits genannten New Work-Prozesse ins Rollen bringen.

Sofern Unternehmen heutzutage immer noch an den starren Prozessen und Strukturen festhalten, könnte das in Zukunft dazu führen, dass diese Unternehmen uneinholbar von der innovativen Konkurrenz abgehängt werden. Insbesondere wenn es um die heranwachsenden Zielgruppen und MitarbeiterInnen von morgen geht: Die Generation Y und Z ist mehr als je eine Generation zuvor von Leitgedanken wie Selbstverwirklichung und Glück überzeugt. Statussymbole, materieller Besitz sind hier weniger entscheidend als Selbstverwirklichung, erfüllende Arbeit und Flexibilität. Sollten Unternehmen diesen Umstand nicht berücksichtigen und sich nicht dem New Work Konzept anpassen wollen, werden sie langfristig in der Konkurrenz untergehen. Bei New Work geht es am Ende um die Vision, eine neue Arbeitswelt zu schaffen, in einfach jede/r gern arbeitet und seine Stärken und Talente einsetzen kann, während sich derart jeder selbst verwirklichen kann. Und das klingt gar nicht allzu sehr nach unrealistischer Utopie, sondern nach erstrebenswerter Zukunft für die Arbeitswelt.

 

Gastbeitrag von charly media

„Wir sind charly media“
Als crossmedialer Studierendenvermarkter für gezieltes Employer Branding & Produkt Marketing erreichen wir in DACH mehr als 2.5 Mio. Studis über unsere verschiedenen Kanäle. Wir wissen, was die junge Zielgruppe bewegt und wollen diese mit den passenden Unternehmen bereits frühzeitig connecten, um beidseitig vorteilhafte Lösungen anbieten zu können.“

Mehr Wachstum und Erfolg durch die passenden Mitarbeiter, die langfristig bleiben.

Wir helfen seit 2017 guten Arbeitgebern aus dem Mittelstand mehr Bewerbungen von fähigen Azubis und qualifizierten Fachkräften zu gewinnen und bekannter zu werden durch Social Media Marketing. Die Mission von SocialNatives: „Make the Mittelstand sexy again!“

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Inhalte

Das wird Sie auch interessieren:

Mitarbeiter finden mit der SNR-Methode
Social Media Recruiting / Personalgewinnung
Viet Pham Tuan

Garantiert die passenden Mitarbeiter finden

Die Suche nach fähigen Auszubildenden und qualifiziertem Fachpersonal gerät häufig zu einer zeitraubenden und frustrierenden Angelegenheit. Geeignete Mitarbeiter finden erinnert an die sprichwörtliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Ist es möglich,

Weiterlesen »